Die Otter und ich

Jetzt wohne ich schon seit fast zwei Jahren in Singapur und wusste bis dato nur aus Erzählungen, dass es hier Otter gibt. Mein Mann hatte sie schon am Strand gesehen. Er ist in der Marina zum Einkaufen gelaufen und die Otter sind neben ihm her geschwommen. Unsere Nachbarn hatten sie in unserem Pool beim Schwimmen beobachtet. Freunde hatten sie beim Pavillon beobachtet. Vor einigen Monaten ging ein Video viral, auf dem man sehen kann, wie der Verkehr für Otter gestoppt wird, damit diese über die Orchard laufen können.

Gefühlt jede*r hat sie schon gesehen. Nur ich nicht. Ich war schon bereit, am Strand zu übernachten, nur um ENDLICH Otter zu sehen.

Ich hatte sie nur von weitem gesehen. Von so weitem, dass ich sie zuerst gar nicht als Otter identifiziert hatte. Andere hatte ich im Vogelpark gesehen, aber die gelten nicht. Es ist etwas ganz anderes, ob man Tiere in einem Zoo oder in freier Wildbahn sieht.

Aber die Otter waren gnädig. Mit unseren Jungs sind wir durch den McRitchie Park gelaufen und endlich, da waren sie. Otter!

Eigentlich wollten wir den Jungs Affen zeigen. Aber an keinem der üblichen Orte war auch nur ein einziger Affe anzutreffen. Der Park war wie leergefegt. Wir mussten bis zum Treetops Walk, der ungefähr auf der Hälfte des Wanderwegs liegt, bevor wir auf Affen trafen. Ich war überzeugt, besser konnte es nicht werden.

Als wir dann aber weiterliefen und um eine Kurve kamen, lagen sie da!

Eine ganze Horde halbstarker Otter, die sich direkt vor unseren Nase im Gras tummelten und sich komplett unbeeindruckt von meinen Begeisterungsausbrüchen zeigten. In aller Ruhe spielten, wälzten, kämpften sie auf der Wiese, bevor sie dann elegant ins Wasser glitten, um noch eleganter davon zu schwimmen. 

Jetzt dachte ich, das wäre DAS Highlight für die Jungs. Sie hatten etwas, meiner Meinung nach, ganz seltenes gesehen. Aber nein. Keine 500 Meter weiter, noch mehr Otter. 

Am nächsten Tag sind die Jungs ans Meer und auf eine kleine Insel geschwommen. Dort trafen sie auf … ja … Otter. Und wieder einen Tag später sind wir in der Stadt unterwegs und sehen …. ja … Otter. Ich wurde schon gefragt, ob ich denn schon mal unser Apartment verlassen hätte oder ob ich nur am Schreibtisch sitzen würde.

Ich würde sagen, jetzt habe ich die Big Five – oder sind es doch die Big Six – Singapurs gesehen: Wildschweine, Warane, Otter, Affen, Wasserschildkröte inklusive Forest Softshell Turtle und Riesenameise.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. kormoranflug sagt:

    Werden die Otter nicht zur Schlangenjagd in den Kanälen gehalten? Oder waren das die Iltisse?

    Gefällt 1 Person

    1. Ich habe mal etwas recherchiert und nichts über Otter gefunden, die Schlangen jagen sollen. Nur darüber, dass es aufgrund der Verschmutzung lange Zeit keine Otter in Singapur gab. Erst in den 1970ern haben sie sich wieder in Singapur gezeigt und seitdem sind sie schon fast zu einer Plage geworden. In dem Condo, in dem wir wohnen, aber auch in den umliegenden Häusern gab es Teiche mit Kois. Die müssen den Ottern besonders gut geschmeckt haben. Kois sind ja auch mit gerade preiswert. Hat wohl für einigen Ärger gesorgt. Ich gehe davon aus, dass es die Otter unbeeindruckt gelassen hat.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s